Historie

Seinen Ursprung hat fraeserbruch.de im Bereich Hobby-CNC mit Schwerpunkt Modellbau. Was als Hobby bei www.brushless-regler.de mit der Konstruktion der „Frieda“ erstmals öffentlich wurde, hat sich im Laufe der letzten 3 Jahre zu einer vielfältigen und intensiven Leidenschaft im Bereich CNC entwickelt. Mittlerweile umfasst diese Leidenschaft nicht nur die Konstruktion von Hobbyfräsen (DIY-Fräsen), sondern auch die verschiedenen Methoden und Strategien in der Fertigung und im Umgang mit CNC-Maschinen. Im Frühjahr 2018 kam dann auch der Zeitpunkt, den Blog komplett umzukrempeln und einen passenderen Namen zu wählen –  so entstand in den letzten Monaten fraeserbruch.de.

Philosophie

Fraeserbruch.de möchte den Bau einer CNC-Fräse so einfach wie möglich gestalten, so dass dies ohne Spezialwerkzeug und ohne besonders tiefgreifende Erfahrungen in der Metallbearbeitung, sondern nur mit etwas handwerklichem Geschick und einem haushaltsüblich ausgestattetem Werkzeugkasten bewältigt werden kann. Es liegt in der Natur der Sache, dass eine „DIY-CNC“ mehr Aufwand und Eigeninitiative als ein käuflich zu erwerbender Bausatz erfordert. Im Gegenzug erhält man aber den Vorteil einer insgesamt erheblich günstigeren Realisierung. Die auf fraeserbruch.de bereitgestellten Information haben den Anspruch, genau diesen „Mehraufwand“ klar und strukturiert darzustellen, sowie in einfachen & klaren Schritten durch den gesamten Prozess eines eigenen Nachbaus zu führen. Darüber hinaus werden auch Informationen, Tipps & Tricks sowie eigene Erfahrungen bereitgestellt. Fraeserbruch.de hofft, Interessierten den Einstieg in das sehr spannende Thema „CNC“ zu erleichtern.

Teilweise kostenpflichtig?

Fraeserbruch.de ist keine „Firma“ und kein Online-Shop, sondern eine private Seite, die von der Leidenschaft des Erschaffers – Fräsen zu entwerfen und zu betreiben – lebt und berichtet!

Hinter allen auf fraeserbruch.de vorgestellten Fräsen und Artikeln steckt viel persönliches Engagement:

  • Organisation und Aufrechterhaltung der Möglichkeiten zum Nachbau (Informations- und Lieferantensuche)
  • Erstellung von Dokumentation (Zeichnungen, Leitfäden, Anleitungen)
  • Pflege der vorgestellten Konstruktionen 
  • stetiger Support per Email, Telefon & Internetforen
  • Betrieb & Pflege der Webseite
  • Entwicklung von neuen Konstruktionen
  • Bau und Test von neuen Prototypen
  • Unterstützung bei Problemen (auch mit Lieferanten)

In all diesen Themen steckt viel persönlicher Einsatz, der teilweise auch mit (laufenden) Kosten verbunden ist. In den letzten 2 ¾ Jahren sind ungefähr 2000-2300 Stunden für all diese Themen aufgewendet worden! Aus diesem Grund bittet fraeserbruch.de um Verständnis, dass die Angebote nicht ausschließlich kostenfrei zur Verfügung gestellt werden können. Fraeserbruch.de unterstützt sehr gerne dabei, eine gute & günstige Fräse einfach selbst bauen zu können. Umgekehrt braucht fraeserbruch.de Unterstützung dabei, dies auch in Zukunft weiter tun und sich weiterentwickeln zu können. 

Spenden

Auch wenn Sie keinen Frästeilesatz oder Zeichnungsssatz erwerben möchten, dürfen Sie das hier gesammelte Wissen gerne privat und für sich persönlich nutzen. In diesem Fall (und auch sonst) freue ich mich natürlich über eine Spende oder eine ausgefallene, skurile, lustige, obszöne, langweilige, bunte oder selbstgebastelte Postkarte (Adresse siehe Impressum).