Fransenentfernung – die einfache Art…

Beim Fräsen von Holz kommt es oft zu leichten (oder auch stärkeren) Ausfransungen an den Schnittkanten. 

Jetzt kann einerseits durch Anpassung der Frässtrategie oder durch Verwendung sehr teurer Spezialfräser das Problem angegangen werden – meist mit erheblichem Zeit- und Materialeinsatz verbunden (mehrere Versuche,…). Alternativ und ohne „CNC“ können die Fransen jedoch auch anders schnell beseitigt werden. Benötigt wird nur ein Schwingschleifer mit weicher Unterseite und Schleifpapier mit ca 120er Körnung.

Die Vorgehensweise ist ganz simpel: Das fransige Werkstück auf eine ebene Unterlage legen und sanft mit dem Schwingschleifer auf niedrigster Stufe darüber gleiten und dabei aufpassen, dass sie die Ränder des Schleifpapiers nicht am Werkstück „verhakeln“. Bei stärker Fransenbildung ggf. etwas drücken. 
Beim folgenden „vorher-nachher-Beispiel“ wurde Birkensperrholz und ein günstiger diamantverzahnter Fräser verwendet:

„Vorher“ – mit Fransen vom Fräsen
Bearbeitung mit dem Schwingschleifer
hinterher…
Das Ergebnis (nur einseitig bearbeitet).