Nachbau

Du möchtest eine Fräse nachbauen? Hier findest Du alle Infos, die Du dazu benötigst – klar und einfach strukturiert. Eins können Dir die hier bereitgestellten Informationen aber nicht abnehmen: Das Verständnis über den Aufbau und die Funktionsweise einer Portalfräse. Ließ Dir deshalb bitte erst alle Leitfäden gründlich durch, bevor Du Dein Projekt startest! Solltest Du dann noch Fragen haben, ist fraeserbruch.de für Dich da!

Beschaffung

Nachdem Deine Wahl auf eine Fräse gefallen ist, steht im ersten Schritt die Beschaffung aller Teile an. In der Regel dauert das 4-6 Wochen bis alle Teile in Deiner Bastelecke angekommen sind. Alle Antworten auf die Fragen nach dem „wie“ und „wo“ und „was“ beantwortet Dir der zugehörige Leitfaden. Der Leitfaden ist so aufgebaut, dass Du ihn einfach der Reihe nach durcharbeiten kannst und damit alle wesentlichen Komponenten zusammen hast:

Hier geht’s zum Beschaffungsleitfaden

Die Zeit bis zum Eintreffen des letzten Teils verbringst Du idealerweise mit den Vorbereitungen für die neue Fräse:

  • ein stabiler Stellplatz muss her – je nach Fräse ist ein späteres „Umsetzen“ ein schwerwiegendes Unterfangen.
  • wähle Deine Steuerung und baue sie ordentlich auf
  • mach Dich mit der späteren Steuerungssoftware vertraut
  • lerne CAD – zeichne das erste Test-Werkstück
  • beschäftige Dich mit  Schnittparametern, Zustellungen und den verschiedenen Fräsertypen
  • erstelle einen ersten Fräsjob
  • kümmere Dich um eine Absaugung (Zyklonabscheider)
  • überlege Dir, wie Du mit Deiner Fräse Fräse arbeiten möchtest (Nullpunkt, Aufspannsystem usw…)

Sind alle Teile ersteinmal da, ist die Fräse dann recht schnell aufgebaut. Erfahrungsgemäß ist danach aber meist nicht mehr die Geduld da, diese Themen in Ruhe abzuarbeiten – schließlich steht die neue Fräse vor Dir und Du willst dann sicherlich „schnellstmöglich“ endlich fräsen. Nutze die Zeit, umso entspannter ist es am Ende.

Ein paar Artikel hierbei helfen Dir vielleicht bei der Ideenfindung:

Aufbau

Sind dann alle Teile da, kann endlich der Aufbau beginnen. Dieser ist vom Ablauf her grob für alle Fräsen gleich. Der folgende Leitfaden ist daher universell für alle Fräsen. Ergänzt um die jeweilige Dokumentation (siehe Beschaffungsleitfaden „Paket 1“) hast Du eine vollständige und sehr detaillierte Beschreibung zu jedem Detail Deiner gewählten Fräse. Damit wird sich beim Bau sehr wahrscheinlich das wohlig warme Gefühl wie bei einem Bausatz einstellen.

Hier geht’s zum Aufbauleitfaden

Diese Artikel unterstützen Dich zusätzlich mit weiteren Tipps:

Ausrichtung

Im dritten und letzten Leitfaden wird Dir eine Möglichkeit erklärt, wie Du Deine Portalfräse ausrichten kannst. Natürlich gibt es viele weitere Möglichkeiten dies zu tun. Wichtig ist, dass Du das Grundprinzip und das Ziel im Auge behälst. Viele verrennen sich hier bei dem Versuch auch noch das letzte Hunderstel herauszukitzeln. Das Motto sollte deshalb stets lauten „so genau wie nötig“ und nicht „so genau wie möglich“. Die Ausrichtung kann teilweise schon direkt bei der Montage vorgenommen werden, weshalb Du diesen Leitfaden unbedingt gelesen haben solltest, bevor Du mit dem Bau der Fräse beginnst. 

Hier geht’s zum Ausrichtungs-Leitfaden.

Einen interessanten messtechnischen Ansatz zum „Rechten Winkel“ kannst Du hier lesen:

Rechter Winkel