Nachbau

Beschaffung

Unsere Fräsen haben wir jeweils in 2 Pakete aufgeteilt, die Du so wählen kannst, wie Du es möchtest oder brauchst!

Mit dem Basiskit hast Du die Freiheit, Dir Deine Aluprofile und Lineartechnik selbst zu beschaffen – vielleicht hast Du diese teilweise auch schon und möchtest sie weiterverwenden? (Kompatibiliät vorausgesetzt).

Mit dem zusätzlichen Ergänzungskit bekommst Du den Komfort, dass Du Dich nicht um Stücklisten und die Beschaffung der Teile kümmern musst – das haben wir für Dich getan! Hier haben wir günstige aber hochwertige Komponenten namhafter Hersteller für Dich ausgewählt. Diese Komponenten verwenden wir auch selbst bei unseren eigenen Maschinen. Zusammen mit starken Partnern im Rücken haben wir hier ein wirkliches tolles Ergänzungskit für Dich geschaffen, welches in den meisten Fällen gar nicht teurer als eine Beschaffung der Teile in Eigenregie ist!

Kombinierst Du das Basis- mit dem Ergänzungspaket, hast Du alle Teile zusammen, die Du für den vollständigen Aufbau einer Mechanik benötigst! Also kein Rätselraten, kein „Zusammensuchen“, keine Bestellungen mehr „hier und da“. Dies ist der einfachste und komfortabelste Weg für Dich zur eigenen Fräse. Du hast Die Wahl 🙂

Was genau in unseren Kits enthalten ist, erfährst Du hier: 

Basiskit

Dies ist das „Basispaket“ von fraeserbruch.de für Deinen Nachbau. Hierin ist alles enthalten, was Du für den Zusammenbau der Fräse brauchst, wie zum Beispiel: Frästeilesatz, Profilstopfen, Motorhalter, Kupplungen, Schrauben, Winkel, Kleinteile usw.  Hiermit erhälst Du auch einen umfangreichen und sehr detailierten Aufbauleitfaden speziell für die gewählte Fräse, sowie Hilfe und Support – inkl Empfehlungen für passende Steuerungskomponenten!

Wenn Du das Basispaket hast, brauchst Du also nur noch die „großen Teile“ wie die Aluprofile, Linearführungen und Kugelgewindetriebe. Diese haben wir in einer kleinen und klaren Stückliste für Dich zusammengestellt.

Ergänzungskit

Das Ergänzungspaket besteht aus 2 Positionen, die Du unabhängig voneinander auswählen kannst:

Option 1 enthält einen vollständigen Satz Aluprofile passend zu der von Dir gewählten Fräse. Ebenso ist hier ein vollständiger Satz hochwertiger Linearführungen der Marke CPC enthalten! Es fehlen Dir dann nur noch die Kugelgewindetriebe. Diese sind in der Option 2 enthalten: Ein Satz Kugelgewindetriebe der Marke TBI  – komplett einbaufertig – mit erhöhter Präzision in C5 für Tisch- & Fräsachse (X/Y) sowie C7 Genauigkeit bei der Fräsachse (Z).

Interesse?

Bei Interesse nutze einfach das Kontaktformular um alle Informationen zum Basis- und Ergänzungskit zu erhalten. Dort erfährst Du auch, wie Du Deine Fragen stellen und Wünsche loswerden kannst. Und natürlich sind wir auch persönlich für Dich da (derzeit nur Telefon, keine Besuche): Schreib uns einfach und wir stimmen uns ab, damit wir dann auch Ruhe und Zeit zum Telefonieren haben – kein Problem!

In der Zwischenzeit

Die Zeit bis zum Eintreffen der Kits verbringst Du idealerweise mit den Vorbereitungen für Deine neue Fräse:

  • ein stabiler Stellplatz muss her – je nach Fräse ist ein späteres „Umsetzen“ ein schwerwiegendes Unterfangen.
  • wähle Deine Steuerung und baue sie ordentlich auf
  • mach Dich mit der späteren Steuerungssoftware vertraut
  • lerne CAD – zeichne das erste Test-Werkstück
  • beschäftige Dich mit  Schnittparametern, Zustellungen und den verschiedenen Fräsertypen
  • erstelle einen ersten Fräsjob
  • kümmere Dich um eine Absaugung (Zyklonabscheider)
  • überlege Dir, wie Du mit Deiner Fräse Fräse arbeiten möchtest (Nullpunkt, Aufspannsystem usw…)

Sind alle Teile ersteinmal da, ist die Fräse dann recht schnell aufgebaut. Erfahrungsgemäß ist danach aber meist nicht mehr die Geduld da, diese Themen in Ruhe abzuarbeiten – schließlich steht die neue Fräse vor Dir und Du willst dann sicherlich „schnellstmöglich“ endlich fräsen. Nutze die Zeit, umso entspannter ist es am Ende.

Ein paar Artikel hierbei helfen Dir vielleicht bei der Ideenfindung, wie Du später mit Deiner Fräse arbeiten möchtest:

Aufbauleitfaden

Sind alle Teile da, kann endlich der Aufbau beginnen. Dieser ist vom Ablauf her grob für alle Fräsen gleich. Der folgende Leitfaden gibt Dir daher schonmal einen Überblick darüber, was auf Dich zukommt. Natürlich bekommst Du zusammen mit dem Basiskit auch einen detaillierten Aufbauleitfaden für Deine gewählte Fräse, der Dich durch jeden Schritt der Montage führt und zeitgleich eine sehr detaillierte Beschreibung darstellt. Damit wird sich beim Bau sehr wahrscheinlich das wohlig warme Gefühl wie bei einem Bausatz auch bei Dir einstellen und Dich an die oft bekannten Anleitungen eines schwedischen Möbelhauses bzw. eines „Klemmbaustein“-Herstellers erinnern.

Hier geht’s zum Aufbauleitfaden

Diese Artikel unterstützen Dich zusätzlich mit weiteren Tipps:

Ausrichtung

Im dritten und letzten Leitfaden wird Dir eine Möglichkeit erklärt, wie Du Deine Portalfräse ausrichten kannst. Natürlich gibt es viele weitere Möglichkeiten dies zu tun. Wichtig ist, dass Du das Grundprinzip und das Ziel im Auge behältst. Viele verrennen sich hier bei dem Versuch auch noch das letzte Hundertstel herauszuholen. Das Motto sollte deshalb stets lauten „so genau wie nötig“ und nicht „so genau wie möglich“. Die Ausrichtung kann teilweise schon direkt bei der Montage vorgenommen werden, weshalb Du diesen Leitfaden unbedingt gelesen haben solltest, bevor Du mit dem Bau der Fräse beginnst. Natürlich wird in den zusätzlichen Aufbauleitfäden der Basiskits an entsprechender Stelle darauf eingegangen.

Hier geht’s zum Ausrichtungs-Leitfaden.

Einen interessanten messtechnischen Ansatz zum „Rechten Winkel“ kannst Du hier lesen:

Rechter Winkel